Vorschau: Gerhard Richters Birkenau-Zyklus. Ab 18.12.21

Kategorien

Datum

Di. 14. Dezember 2021

Kosten

k.A.
Gerhard Richter. Birkenau-Zyklus, Zeichnungen, Übermalte Fotos – K21 vom 18.12.21 bis 24.4.22

 

Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen zeigt ab 18. Dezember 2021 im K21 den 2014 entstandenen „Birkenau“-Zyklus von Gerhard Richter (*1932). Dem Werk liegen vier Fotografien zugrunde, die von Häftlingen des KZ Auschwitz-Birkenau heimlich und unter Lebensgefahr aufgenommen wurden. In seinem sechs Jahrzehnte umfassenden Schaffen hat sich Richter wiederholt mit dem Thema Holocaust und der (Nicht-)Darstellbarkeit der Verbrechen des Nationalsozialismus auseinandergesetzt. Erst in seinem „Birkenau“-Zyklus fand der Künstler einen Umgang mit und eine Form für das Thema.


„Es freut mich sehr, wieder einmal in Düsseldorf auszustellen, und besonders die Birkenau-Bilder. Außerdem sind diese 22 Jahre, die ich in Düsseldorf lebte, eine sehr wichtige Zeit für mich – eine Zeit, in der sich alles entwickelt hat“, so Gerhard Richter über seine Ausstellung im K21 der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen.

Die vier Fotografien, die Gerhard Richter als Ausgangspunkt für seinen „Birkenau“-Zyklus nutzt, wurden im August 1944 von jüdischen Häftlingen, die Teil des Sonderkommandos des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau waren, aufgenommen. „Sonderkommando“ war die Bezeichnung der Nationalsozialisten die für Häftlinge, die zur Unterstützung bei der Ermordung der Gefangenen in den Gaskammern und der Verbrennung der Leichen gezwungen wurden. Mit einer ins Lager eingeschmuggelten Kamera, heimlich und unter Lebensgefahr, gelang es Alberto Errera, der mutmaßlich den Auslöser betätigte, David Szmulewski und anderen Mitgliedern des Sonderkommandos, vier Fotos zu machen, die das Gelände um das Krematorium V zeigen. Es sind die einzigen bekannten Aufnahmen aus dem Vernichtungslager, die von den Opfern selbst aufgenommen wurden. Publiziert wurden sie erst nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs.


Partner und Sponsoren
Die Ausstellungen in der Bel Etage werden gefördert durch die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda Bank West.
Medienpartner der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen: Frankfurter Allgemeine Zeitung
Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen


Bild: Grauer Spiegel (4-teilig), 2019 (WV 955) – 228 x 915 cm, Installationsansicht der Ausstellung Gerhard Richter: Painting After All (Detail), The Metropolitan Museum of Art, März 2020.

Foto: The Metropolitan Museum of Art


K21

Location

K21
Ständehaus 1, 40217 Düsseldorf
Website
http://www.kunstsammlung.de
Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Veranstalter

Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
Scroll to Top