Marcel Odenbach – So oder so

Labels

Highlight
Kategorien

Datum

Fr. 26. November 2021

Zeit

Sa., So. & Feiertag ab 11 Uhr / Mo. zu
10:00 - 18:00

Kosten

12 / erm. 10 / Student 6 / kinder 6 bis 17 Jahre 2,50
 Ausstellung im K21
09.10.2021 — 09.1.2022


Marcel Odenbach, Tupac, 2015, Collage, Fotokopien, Bleistift, Tinte auf Papier, 250 x 150 cm, Courtesy Anton Kern Gallery, NYC


Der in Köln, Berlin und zeitweise in Ghana lebende Künstler Marcel Odenbach (Jg. 1953) arbeitet seit 1976 mit Video. Seine filmischen Collagen, Installationen und Performances haben dazu beigetragen, dass Videokunst heute zentrales Medium der internationalen Gegenwartskunst ist.

Odenbachs künstlerischer Ansatz ist von einem starken Bewusstsein für die historisch-gesellschaftlichen und transkulturellen Themen der Zeit getragen. In seinen Arbeiten geht es um die Aufarbeitung der NS-Verbrechen, RAF-Terrorismus, das Wirken und Nachwirken des europäischen Kolonialismus in Afrika, um Rassismus, staatliche Repression, Erinnerungskultur und immer wieder um das Verhältnis von Individuum und Gesellschaft.

Die Überblicksausstellung im K21 setzt sein filmisches Werk in den Kontext der auf dem Prinzip Collage und Montage basierenden Papierarbeiten. In der verschränkenden Zusammenschau wird deutlich, wie Odenbach Kunst und Kultur immer unter einer gesellschaftspolitischen Perspektive betrachtet und gleichermaßen auf die sinnlich-ästhetische Kraft der Bilder setzt.

Medienpartner: Frankfurter Allgemeine


Besucherservice
Anmeldungen, Fragen und Informationen
Tel. (+49) (0)211 8381-204
service@kunstsammlung.de
Montag – Donnerstag 10 – 17 Uhr
Freitag 10 – 13 Uhr

 


Jeden 1. Mittwoch, KPMG-Kunstabend; Eintritt frei

*Beitragsbild:Marcel Odenbach, Ach, wie gut, daß niemand weiß, 1997/1999, 4-Kanal-VideoiInstallation, Farbe, SW, Ton, je 08‘11‘‘ (Still) © VG Bildkunst, Bonn 2021


K21

Location

K21
Ständehaus 1, 40217 Düsseldorf
Website
http://www.kunstsammlung.de

Veranstalter

Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
Scroll to Top