Großstadt in Poesie und Fotografie

Datum

Do. 18. August 2022

Zeit

Samstags ab 13 Uhr
18:00 - 18:00

Kosten

4 / Erm. 2 / Bis 18 J. frei / Ab 16 Uhr frei / Sonntags frei

Seelenburgen, Menschenwogen. Großstadt in Poesie und Fotografie

Rauchende Schornsteine, funkelnde Häuser und rasselnde Bahnen: in eindringlicher und außergewöhnlich bildreicher Sprache zeichnen die Großstadtgedichte des frühen 20. Jahrhunderts das Leben in den wachsenden Metropolen nach. Inmitten von „Millionen Gesichtern“ taucht auch der einzelne Mensch auf, der seiner täglichen Arbeit nachgeht und dabei seine Wünsche und Sehnsüchte in sich trägt.

Die Ausstellung geht dem Phänomen der „Großstadt“ in Poesie und Fotografie nach. Präsentiert werden zeitgenössische Schwarz-Weiß-Aufnahmen von Roswitha Schleicher-Schwarz, Frank Andree, Marco Larousse und Torsten Köster im Zusammenspiel mit ausgewählter Großstadtlyrik namhafter Autorinnen und Autoren vom Expressionismus über die Neue Sachlichkeit bis in die Gegenwart.

Vernissage der Ausstellung: 13. August 2022, 18 Uhr


Foto: Roswitha Schleicher-Schwarz: Green (privat)


Heinrich-Heine-Institut

Location

Heinrich-Heine-Institut
Bilker Straße 12, 40213 Düsseldorf
Website
https://www.duesseldorf.de/heineinstitut.html
Heinrich-Heine-Institut

Veranstalter

Heinrich-Heine-Institut
Scroll to Top