HIGHLIGHTS

Foto: Veranstalter oder Künstler | abweichendes © s.u. | Platzhalter: Adobe

7. Sinfoniekonzert 2023/24

STANDORT

Kaiser-Friedrich-Halle | Mönchengladbach
Hohenzollernstraße 15, 41061 Mönchengladbach

Datum

Do. 27. Juni 2024

Uhrzeit

19:00

PREIS

ab 29,30 €

Labels

Konzert

7. Sinfoniekonzert 2023/24
In seiner stimmungsreichen, hochromantischen Ouvertüre zu Die Loreley fasst Max Bruch das tragische Geschehen der Oper meisterlich zusammen.
Um sich mit seinem lebenslangen Freund, dem Geiger Joseph Joachim, wieder zu versöhnen, schrieb Johannes Brahms sein Konzert für die ungewöhnliche Solobesetzung Violine und Cello. Geradezu perfekt spielen sich die Solisten darin die Melodiebögen zu, agieren gemeinsam und verbinden sich klanglich zu einer, wie Brahms sagte, „Riesengeige“.
Der Eindruck, den sein Freund und großer Förderer Johannes Brahms auf ihn machte, speziell dessen zweite Sinfonie, färbte auf die sechste Sinfonie von Antonín Dvořák ab und zeigt sich neben Tonart, Metrum und Orchestrierung besonders in der motivischen Arbeit. Aber dies realisiert Dvořák in seinem typischen tschechisch-folkloristischen Tonfall. Das Scherzo an dritter Stelle komponierte er zum ersten Mal nach Art des Furiant-Tanzes.
Max Bruch (1838 – 1920) Ouvertüre zur Oper „Die Loreley“ op. 16
Johannes Brahms (1833 – 1897) Konzert für Violine und Violoncello a-Moll op. 102
Antonín Dvořák (1841 – 1904) Sinfonie Nr. 6 D-Dur op. 60

Quelle: Veranstalter oder Veranstalterin. Kurzfristige Termin- oder Programmänderungen nicht ausgeschlossen. Alle Angaben ohne Gewähr. 

VERANSTALTER

Theater Krefeld und Mönchengladbach gGmbH
Theater Krefeld und Mönchengladbach gGmbH
Telefon
02151/805-125
Webseite
https://www.theater-kr-mg.de

> EVENT KATEGORIE WÄHLEN

KONZERT | COMEDY | FLOHMARKT ...

Nach oben scrollen